All seiner Träume beraubt, wird einem verzweifelten Duke von unerwarteter Seite Hilfe angeboten und ein Wunder auf Heilung versprochen. Anfänglich noch skeptisch, nimmt er das Angebot an und reist nach Guatemala. Voller Hoffnung, hier ein über Generationen im Geheimen praktiziertes Heilungsritual auszuprobieren, landet er im chaotischen Guatemala City. Kaum sitzt Duke im Taxi, wird er gezwungen rasch zu handeln, da sich die Dinge mit einem Mal anders entwickeln als erwartet. Körperlich nicht in der besten Verfassung und emotional ein wenig eingebeult, muss er einem Gegenspieler Paroli bieten, mit dem nicht zu spaßen ist. Er findet sich in einer Situation wieder, die er immer vermeiden wollte. Anscheinend verfolgt ihn der Tod, was immer er anstellt, wo auch immer er sich aufhält. Im 3. Teil der Duke-Reihe zeigt sich dem Leser ein gereifter Duke, der sich in einem ihm unbekannten Land wiederfindet, wo eigene Gesetze herrschen und unorthodoxe Wege genommen werden, um zweibeinige Probleme zu beseitigen. Es wird ein Kampf mit sich selbst und mit neuen Gegnern, die nicht zimperlich sind, ihre Ziele zu erreichen. Wird er die gefährlichen Abenteuer in Guatemala überleben? "Die Duke-Romane sind anders als alles was ich bisher gelesen habe. Duke‘s Geschichte lässt sich in kein Genre stecken – es kommt direkt aus dem Leben und beinhaltet demnach alle Höhen und Tiefen, die man beim Erwachsenwerden und Erwachsensein so durchlebt. Einmal Dukes Bekanntschaft gemacht, MUSS man unbedingt wissen, was er als Nächstes macht und wo es ihn hinzieht. Man leidet und freut sich mit ihm und man kann den nächsten Teil kaum abwarten." Christoph Zimmermann Metallgestalter aus Eschweiler


  • Untertitel:

    Band 3 der Duke-Reihe
  • Verlag:

    Cratespace
  • Übersetzung:

    -
  • Kategorie:

    Abenteuer & Reisen
  • ISBN:

    9781983476686
  • Datum:

    05.03.2018
  • Sprache:

    Deutsch
  • Seiten:

    310


Sebastian Cohen

Sebastian Cohen

Sebastian Cohen, Jahrgang 1970, bereiste bereits mehr als 45 Länder und lebte viele Jahre in Panama, Ecuador und Nicaragua. Die Erlebnisse vieler Orte und Reisen prägten ihn und verhinderten, Zeit zu finden, um erwachsen zu werden. Nichts ist spannender als zu reisen. Alles ist vergänglich, doch Erinnerungen bleiben für immer. Inspiriert von seinen Reisen entstand die Idee, einige Orte und Abe...


Foto: - | sebastian-cohen.com/index.htm