Klappentext: Partys, Smartphones und Nazis – wie ist das alles miteinander verbunden? Was ist eine Wieselspinne und was hat der liebe Zufall mit alledem zu tun? Genau diese Dinge ergründet der polnisch-österreichische Schriftsteller Markus Szaszka in seinem neuen Tatsachenroman Der Nirgendsmann. *** "Eine Zerfleischung der Generation Y!" - Anastasia Ivanovna Lebedewa "Ein skandalöser Roman über Ghostwriting, Berlin und die Liebe." - Olli aus dem Erdgeschoss Genre: Der Nirgendsmann ist ein #Tatsachenroman, ein #Beat-Roman, #Popliteratur. Der Nirgendsmann ist eine etwas andere Weihnachtsgeschichte. Kurzbeschreibung: Es geht um einen aufgrund seines hedonistischen Lebensstils emotional verkümmerten Ghostwriter akademischer Arbeiten, der zunehmend von Schuldgefühlen geplagt wird, weil er davon überzeugt ist, zur Verdummung der Gesellschaft und somit auch zur Erstarkung der Neuen Rechten beizutragen. Der Nirgendsmann spielt im #Herbst2018 / #Winter2018.


  • Untertitel:

    Partys, Smartphones und Nazis
  • Verlag:

    DGR Edition
  • Übersetzung:

    -
  • Kategorie:

    Roman & Erzählung
  • ISBN:

    9781731137838
  • Datum:

    30.11.2018
  • Sprache:

    Deutsch
  • Seiten:

    298


Markus Szaszka

Markus Szaszka

Markus Szaszka – polnisch-österreichischer Schriftsteller aus Wien und Millennial, dem die Generation Z auf den Fersen ist. +++ Bekannt aus den taz-Blogs. +++ Neuerdings, als ich an der Spree saß und abwechselnd auf die Enten vor mir und auf den schwarzen Spiegel in meiner Hand sah, setzte sich ein junger Mann neben mich. Nachdem er die Hälfte seines Burgers ins Wasser geworfen ha...


Foto: © Maria Baker | www.dernirgendsmann.com